Wellness und Beauty in Agriturismo Toskana bei Siena Pieve a Salti

BUCHEN SIE ONLINE für diejenigen, die hier buchen wir garantieren den günstigsten Preis und eine Packung Biologische Produkte in Tribute:




Routenbeschreibung zum Agriturismo Pieve a Salti

Wenn Sie von dem Norden anreisen

Fahren Sie auf der A1 bis FIRENZE IMPRUNETA.
dort begeben Sie sich auf die Schnellstraße (Tangenziale) Richtung FIRENZE SIENA bis zur Ausfahrt SIENA SUD . Nun fahren Sie auf der Landstraße CASSIA SS2 Richtung ROM .
Nach 25 km haben Sie BUONCONVENTO erreicht und biegen nun nach dem Gebäude CONSORZIO AGRARIO (Orangenes Gebäude auf Ihrer linken Seite) nach links ab, überqueren einen Bahngleis und fahren etwa 3 km geradeaus (die Asphaltstraße geht in Schotterstraße über), bis Sie uns auf der linken Seite finden.

Wenn Sie von Süden anreisen

Fahren Sie auf der A1 bis zur Ausfahrt CHIUSI - CHIANCIANO.
Nun müssen Sie CHIANCIANO erreichen und nach links in die Richtung LA FOCE - S. QUIRICO D'ORCIA - abbiegen. Wenn Sie nun die Landstraße CASSIA SS2 erreicht haben, fahren Sie in Richtung SIENA bis nach BUONCONVENTO . Einmal in BUONCONVENTO angekommen biegen Sie nach 50 mt, nach der Q8-TANKSTELLE , nach rechts ab. Folgen Sie dieser Straße (teilweise Schotterstraße) und nach 3 km haben Sie uns erreicht.

GPS – Koordinaten: Lat. 43.135556 Long. 11.529338

Der Agriturismo Pieve a Salti liegt in der Nähe von Buonconvento

BUONCONVENTO

Buonconvento ist eine italienische Gemeinde im Landkreis Siena, Toskana. Zusammen mit den Gemeinden von Asciano, Monteroni d`Arbia, Rapolano Terme, San Giovanni D`Asso und Trequanda wird das Gebiet der sogenannten „Crete Senesi“ umrissen, eine Landschaft die durch tonhaltige Böden, sanfte Hügel und Schluchten charakterisiert wird. Buonconvento gehört offiziell zu den „Borghi piu belli d`Italia“, zu den schönsten Dörfern Italiens.
Das mittelalterliche, wohlerhaltene Städtchen wird von einer historischen Stadtmauer aus Backstein mit mehreren bogenförmigen Eingängen sowie einem Zinnenbewehrten Stadttor Richtung Siena begrenzt. Sie wurde im Jahr 1379 auf Geheiß der Gouverneure von Siena errichtet. Im 18 Jhdt wurden viele zusätzliche Steingebäude errichtet, unter anderem das Theater „Teatro die Risorti“.
Entlang der Hauptstraße findet man heute das Museum „Museo di Arte Sacra della Val d`Arbia für sakrale Kunst mit bekannten Arbeiten der senesischen Maler Duccio, Pietro Lorenzetti, Andrea di Bartolo, Matteo di Giovanni, Alessandro Casolani, Simondio Salimbeni und anderen.
Weiterhin gibt es noch das „Museo della Mezzadria“, eine hübsche Kirche, mehrere Geschäfte, Bars, Restaurants und zahlreiche verwinkelte Gässchen zum Erkunden.

Umgebung und Veranstaltungen